Einen Lernbegleiter für die Universitätschule

Worum geht es in dem Projekt

Die Universitätsschule ist ein gebundener Ganztag – die Schule ist Lern- und Lebensraum über 8h Stunden am Tag. Vor allem die Kinder der Grundschule benötigen für ein gutes Lernen ausreichend Pädagogen, wie in Grundschulen die einen Hort haben. Da unser Konzept eine gemeinsame Arbeit am Kind vorsieht und es keine Trennung von Lernen und Spiel gibt, erfüllen wir die Kriterien für einen sächsischen Hort nicht. Somit fehlen uns entscheidende Mittel zur angemessenen Personalausstattung unserer Schule. Um die Kinder ganztägig wertvoll begleiten zu können, braucht es achtsame und zugewandte Lernbegleiter. Um diese Betreuung zu gewährleisten,  benötigen wir Ihre finanzielle Unterstützung.

Was passiert mit dem gesammelten Geld?

Das eingesammelte Geld wird  für die Einstellung eines Lernbegleiters verwendet für mind. ein Schuljahr. Die Einstellung des Pädagogen kommt allen Schüler*innen der Universitätsgrundschule zu Gute. Es wird dann möglich, Kinder  optimaler zu begleiten, gemeinsam Exkursionen an Lernorte der Stadt durchzuführen, intensive Beziehungsarbeit zu leisten.

Warum sollten Sie das Projekt unterstützen?

Mit dem Schulversuch Universitätsschule Dresden wird erprobt, wie die Schule der Zukunft aussehen muss. Wie Kinder mit digitalen Werkzeugen arbeiten und wie sie lernen, diese für ihr eigene Entwicklung sinnhaft einzusetzen. Wie Pädagogen sie dabei  unterstützen können und es gelingen kann, dass  alle Kinder das eigene Potential bestmöglich entfalten. Kinder kreative Lösungen finden und diese mit anderen Menschen gemeinsam teilen. Abgesichert, begleitet wird dies durch die Technische Universität Dresden. Die relevanten Erkenntnisse fließen in zukunftsweise Lehrerbildung ein. Ihre Spende ist eine Investition in die Zukunft von Schulen, von Pädagogen und in die kommende Generation.